Diese Seite unterstützt deinen Browser nur begrenzt. Wir empfehlen dir, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

Well-Aging Seidenbezug, 100% Seide aus Como, Italien

Moonchild® Sustainable Silk Pillowcase

Nachhaltigkeits Zertifikate – Welchem Label kann ich vertrauen?

Nachhaltigkeits Zertifizierung: Was bedeutet welches Label?

Derzeit werden mehrere Nachhaltigkeits-Zertifizierungen verwendet, die darauf hinweisen, dass ein Produkt unter Anwendung umweltverträglicher und/oder sozial verantwortlicher Praktiken hergestellt wurde. Hier findest Du einen Überblick über einige der bekanntesten Labels. 

Global Organic Textile Standard (GOTS)

GOTS ist ein globaler Standard für Bio-Textilien, der den gesamten Herstellungsprozess von der Ernte der Rohstoffe bis zur Kennzeichnung des Endprodukts abdeckt. Es erfordert einen Mindestanteil von 95% aus nachhaltig zertifizierten Fasern und verbietet die Verwendung von giftigen Chemikalien und anderen schädlichen Zusätzen. Es berücksichtigt auch soziale Kriterien wie faire Arbeitsbedingungen.

Organic Content Standard (OCS)

OCS ist ein Standard, der den Anteil an nachhaltigem Material in einem Produkt verifiziert, anstatt den gesamten Herstellungsprozess. Es stellt sicher, dass die Rohstoffe, die in einem Produkt verwendet werden, korrekt über die gesamte Lieferkette verfolgt und identifiziert werden.

Better Cotton Initiative (BCI)

BCI ist eine globale Organisation, die sich dafür einsetzt, die Baumwollproduktion nachhaltiger zu gestalten, indem sie bessere Verfahren für Landwirte fördert, einschließlich der Reduzierung des Einsatzes von Pestiziden und Wasser. Obwohl BCI-Baumwolle nicht unbedingt bio ist, wird sie mit nachhaltigeren Praktiken produziert.

Global Recycled Standard (GRS)

GRS ist ein Standard, der den Anteil an recyceltem Inhalt in einem Produkt sowie die verantwortungsbewussten Praktiken in Bezug auf soziale und Umweltfragen, sowie hinsichtlich der Chemikalien und Substanzen, die bei seiner Herstellung verwendet werden, verifiziert.  

Textile Exchange Standards

Textile Exchange ist eine Organisation, die nachhaltige Praktiken in der Textilindustrie fördert. Sie bietet mehrere Standards an, darunter den Recycled Claim Standard (RCS), den Responsible Wool Standard (RWS) für Wolle und den Responsible Down Standard (RDS) für Daunen.

OEKO-TEX Standard

Die OEKO-TEX 100-Zertifizierung zeigt, dass ein Textilprodukt auf schädliche Substanzen getestet wurde und für den menschlichen Gebrauch sicher ist. Die Zertifizierung basiert auf einer Liste von über 100 schädlichen Substanzen. Rückstände von diesen Substanzen in Textilien dürfen bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten. Dazu gehören Pestizide, Schwermetalle und Formaldehyd.
Die OEKO-TEX-Zertifizierung sagt nichts darüber aus, ob ein Produkt natürlichen Ursprungs oder auf andere Weise umweltverträglich ist, sondern lediglich, dass es bestimmte Sicherheitsstandards erfüllt.

B Corp-Zertifizierung

B Corp (kurz für Benefit Corporation) ist eine Zertifizierung für Unternehmen, die sich dazu verpflichtet haben, hohe Standards in Bezug auf soziale und Umweltleistungen, Rechenschaftspflicht und Transparenz zu erfüllen. Unternehmen, die eine B Corp-Zertifizierung erreichen, sind Teil einer globalen Bewegung von Unternehmen, die ihren Einfluss und ihre Ressourcen nutzen, um positive soziale und Umweltauswirkungen zu erzielen.

Um eine zertifizierte B Corp zu werden, muss ein Unternehmen strenge Standards in Bereichen wie Umweltschutz, soziale Verantwortung, Transparenz und Governance erfüllen. B Corps sind verpflichtet, einen umfassenden Bewertungsprozess zu durchlaufen, der ihre Auswirkungen auf Mitarbeiter, Kunden, die Gemeinschaft und die Umwelt beurteilt. Die Bewertung wird von der gemeinnützigen Organisation B Lab durchgeführt, die den B Corp Zertifizierungsprozess überwacht.

Wie kann ich Produkte selbst überprüfen?

Dies sind einige der bekanntesten Zertifizierungen für nachhaltige Textilien, aber es gibt viele weitere. Die vielen Labels sind verwirrend und machen es schwer für Verbraucher zu erkennen, was genau dahintersteckt. Beim Kauf von nachhaltigen Textilien ist es besonders wichtig, nach Produkten zu suchen, die von einer seriösen Organisation zertifiziert wurden, und das Etikett sorgfältig zu lesen, um die spezifischen Standards zu verstehen, die erfüllt wurden.

Nachhaltigkeits-Checkliste

Die folgende Frageliste bietet Hilfestellung und macht es leichter, nachhaltige Produkte und Unternehmen selbst zu prüfen und zu erkennen. Gibt ein Unternehmen keine transparente Auskunft zu diesen Punkten, kann davon ausgegangen werden, dass ihre Produktion nicht nachhaltig ist:

  • Verwendet das Unternehmen natürliche Stoffe aus nachwachsenden Quellen?

  • Ist die Verarbeitung umweltfreundlich, z.B. zertifizierte Biofarbstoffe, geschlossene Kreislaufwirtschaft?

  • Kommuniziert das Unternehmen transparent, wo es produziert?

  • Produziert das Unternehmen selbst?

  • Outsourct das Unternehmen an eine lange und nicht transparente Lieferkette?

  • Verläuft die Lieferkette über mehrere Kontinente?

  • Kennt das Unternehmen die Herkunft der Textilien?

  • Kennt das Unternehmen seine Produzenten?

  • Führt das Unternehmen unabhängige Umweltaudits durch und prüft diese?

  • Erneuert das Unternehmen kontinuierlich seine Zertifizierungen? Sind die Zertifikate noch gültig?

Immer noch verwirrt? Wie können Nachhaltigkeits-Zertifizierungen verbessert werden?

Obwohl Nachhaltigkeits-Zertifizierungen im Allgemeinen als positive Entwicklung für die Textilindustrie angesehen werden, gibt es einige Kritikpunkte und Bedenken hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Auswirkungen. Einige der Kritikpunkte sind:

  1. Mangel an einheitlichen Standards: Die Standards für Nachhaltigkeits-Zertifizierungen variieren stark, je nach Zertifizierungsorganisation oder Land. Das ist für den Verbraucher verwirrend und erschwert das Vergleichen von Produkten. Darüber hinaus sind einige Standards strenger als andere, was zu Unterschieden in der Qualität und tatsächlichen Nachhaltigkeit von vermeintlich nachhaltigen Produkten führen kann.
  2. Begrenzte Abdeckung: Nachhaltigkeits-Zertifizierungen gelten nur für bestimmte Bereiche der Textilproduktion, wie z. B. die Verwendung von Biofasern. Sie berücksichtigen nicht unbedingt weitere wichtige Nachhaltigkeitsfragen, wie z. B. Wasserverbrauch, Energieverbrauch und Arbeitsbedingungen.
  3. Kosten und Zugänglichkeit: Nachhaltigkeits-Zertifizierungen können teuer sein. Das stellt ein Hindernis für kleinere Betriebe oder Start-Ups dar, die zwar nach den höchsten Nachhaltigkeitsstandards produzieren, aber sich die Zertifizierung finanziell nicht leisten können. Dadurch entstehen auch höhere Preise für Verbraucher und schränkt die Zugänglichkeit von nachhaltigen Textilien ein. Schadstofffreie, nachhaltig produzierte Textilien sollten kein Luxus sein, sondern der Standard.
  4. Zertifizierungs-Herausforderungen: Einige Kritiker bemängeln, dass der Zertifizierungsprozess für nachhaltige Labels nicht streng genug ist und dass Unternehmen das System manipulieren können, um eine Zertifizierung zu erhalten, ohne sich tatsächlich an nachhaltige Praktiken zu halten. Dies kann zu 'Greenwashing' oder irreführenden Behauptungen über die Nachhaltigkeit von Produkten führen.
  5. Mangelnde Durchsetzung: Nicht selten kommt es zu Schwierigkeiten bei der Durchsetzung von Label-Standards geben, was es Unternehmen ermöglicht, ihre Produkte irreführend als nachhaltig zu kennzeichnen, ohne Konsequenzen zu befürchten.

Insgesamt haben Nachhaltigkeitszertifizierungen zu umweltfreundlichen Praktiken in der Textilindustrie beigetragen. Es gibt jedoch noch Raum für Verbesserungen in Bezug auf die Standards und die Durchsetzung dieser Labels, damit sie einen wirksamen Beitrag zur Förderung der Nachhaltigkeit und zum Schutz der Umwelt leisten.

Welchen Zertifizierungen vertraut Moonchild®?

Während die Nachhaltigkeitszertifizierungen nur einen Mindestanteil von 95 % an nachhaltigen Fasern verlangen, geht Moonchild über die Anforderungen der bestehenden Standards hinaus und verwendet ausschließlich Textilien, die zu 100 % aus nachhaltigen Fasern natürlichen Ursprungs bestehen. Moonchild bezieht nur Stoffe, die den höchsten Zertifizierungen entsprechen. Dies geschieht aus einer kleinen Lieferkette mit direktem Kontakt zu jedem Beteiligten in der Lieferkette. Jeder Schritt in der Produktion wird von GOTS überprüft. Unsere Seide ist garantiert frei von:

PFAS
Flammschutzmittel
Chlorierte Benzole
Chlorphenole
APEO-, EDTA-, DTPA-, NTA-Tenside
Endokrine Disruptoren
Formaldehyd
GVO
Schwermetalle
Azofarbstoffe, krebserzeugende Farbstoffe, allergene Farbstoffe
Organozinnverbindungen
Weichmacher
DTDMAC, DSDMAC, DHTDMAC Quartäre Ammoniumverbindungen
Chlorierte Paraffine 

Cyclische Siloxane
Mikroplastik
Nicht oxygen-basierte Bleichmittel

Das Zertifikat für Moonchilds Premium Peace Silk Seide findest Du hier:

Moonchild certified organic silk

Moonchild benutzt nur Seide, die in der EU gewebt und verarbeitet wurde. Moonchild produziert ausschließlich in der EU und ist den hohen sozialen Standards verpflichtet. Dazu gehören faire Löhne, sichere und faire Arbeitsbedingungen und garantiert keine Kinderarbeit.

Shop MOONCHILD®

Premium-Seide aus Como, Italien, zertifiziert nachhaltig, Peace Silk ohne Tierleid.

Traditionell handgenäht in den Manufakturen führender Luxus-Designer Europas.

⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 15.000 Kund/-innen vertrauen Moonchild für bessere Haut, Haare und Schlaf. In 1-2 Tagen schon bei Dir.

Warenkorb

Gute Wahl! Du erhältst kostenlosen Versand. Kostenloser Versand ab 80€
Nicht mehr Produkte verfügbar