Der Maulbeerseidenspinner

Wer ist die kleine Raupe, die den Grundstoff für unsere edlen Seidenprodukte liefert? Wo ist sie beheimatet? Wie kommt sie zu ihrem Namen? Und was unterscheidet sie von ihren Artgenossen?

Der Seidenspinner - was ist die Bombyx Mori?

Es gibt viele verschiedene Arten von Seidenraupen, die bekannteste ist die Bombyx Mori, die auch chinesischer Seidenraupe oder Maulbeerspinner genannt wird. Ihre Hauptnahrung besteht aus Maulbeerblättern von denen sie, im Verhältnis zu Ihrer Grösse, riesige Mengen vertilgt um ihre Metamorphose und den Reproduktionsprozess auszulösen.

Nützliche Eigenschaften der Seidenraupe

Geschätzt wird sie für ihre Qualität, der Produktion von hochwertigen, strapazierfähigen Seidenfäden, die den Grundstoff für die luxuriösesten am Markt erhältlichen Seidenprodukte bilden: Maulbeerseide. Sie verwandelt Maulbeerblätter in einen glatten, starken und runden Seidenfaden, dessen Stärke bei gleichzeitiger Geschmeidigkeit die Superkraft der Maulbeerseide ausmacht. Nebenbei trägt die Bombyx Mori zur lokalen Pflanzenbestäubung bei und fördert, ebenso wie Bienen, die lokale botanische Vielfalt.

Der Lebenszyklus einer Seidenraupe

Der gesamte Lebenszyklus des Bombyx Mori orientiert sich an Maulbeerblättern.

Die Baby Raupe

Nach der Geburt frisst das Seidenraupenbaby mehr als einen Monat lang ausschließlich Maulbeerblätter. Was die Nahrungsvorlieben angeht, wird die Raupe von Natur aus vom Maulbeergeruch angezogen: cis-Jasmon. Ihr Appetit wird verstärkt, wenn sie Ihre Leibspeise, die weissen Maulbeerblätter, entdeckt. Nach dem Buffet ihres Lebens wiegt sie etwa das 10.000-fache ihres Ausgangsgewichts. Die Ansammlung all der Energie aus den Maulbeerblättern ermöglicht den Raupen das Spinnen ihres Kokons.

Es ist Kokon-Zeit!

Als ausgewachsene Larve beginnt die Raupe, meist unter einem gemütlichen Blatt, mit dem Bau ihres Kokons. Drei bis acht Tage lang sondert die Larve dafür eine klebrige Substanz ab, welche sich in einen feinen und festen Faden verwandelt, sobald sie mit Luft in Berührung kommt. Der Rhythmus der Seidenraupe ist intensiv: 20cm Seidenfaden produziert sie pro Minute und bis zu 250.000 Umdrehungen vollzieht sie für ihren Kokon. Der ganze Kokon wird dabei durch einen einzigen durchgehenden Faden gebildet. Im Laufe einer Woche spinnt der Maulbeerspinner so seinen Kokon, der einen etwa eineinhalb Kilometer langen Endlosfaden darstellt. 

Der innere Teil des Kokons, der aus runden konzentrischen Ringen besteht, wird das Bett der Puppe (die Übergangsform, von der Larve zum Schmetterling). Dieser Teil wird 'feine Seide' genannt und wird verwendet, um die luxuriöseste Art von Seide zu erzeugen: Maulbeerseide. Sobald sich die Bombyx Mori-Larve bequem im Kokon eingerichtet hat, beginnt ihre Metamorphose. Fun Fact: etwa 5% der Maulbeerseidenraupen spinnen ihre Kokons zusammen, sie werden 'Dupion' genannt (manche sagen, es ist Liebe, andere sagen, es ist einfach die Natur).

Erwachsenenleben

Nach 10 bis 14 Tagen Metamorphose im Kokon ist die Seidenraupe ein ausgewachsener Bombyx Mori Falter. Das Erwachsensein widmet er ganz und gar der Fortpflanzung. Wie bei den meisten Lebewesen folgt dies gewissen Ritualen. Die Männchen vollführen einen Flattertanz um sich bei den Weibchen vorzustellen. Hierbei sondern sie ein Pheromon ab dass ihre Partnerin anlockt und betört. 

Die weiblichen Exemplare sind zwei- bis dreimal so groß wie die Männchen und tragen zwischen 300 und 500 Eiern. Vorsichtig legt der weibliche Falter die Eier in Büscheln unter die Maulbeerblätter. Die Eier werden dank eines gallertartigen Sekrets, welches das Weibchen hinterlässt, an das Blatt geklebt. Der Prozess der Eiablage wird von den Landwirten genau beobachtet. Die zukünftigen Larven schlüpfen nur bei einer Temperatur zwischen 24 und 29 Grad Celsius.

Lebensdauer der Eier

Die glatte, harte weiße Oberfläche vom Ei verbirgt den Dotter und die zukünftige Raupe. Die Larve, die dazu bestimmt ist, der Maulbeerspinner zu werden, braucht 9 bis 12 Tage zum Schlüpfen. Hier beginnt der neue Lebenskreis der Bombyx Mori, welche jedes Jahr bis zu acht verschiedene Lebenszyklen durchlaufen kann.

Ist Maulbeerseide echte Seide?

Maulbeerseide ist nicht nur echte Seide, sondern auch die luxuriöseste erhältliche Seide. Sie ist das Ergebnis des Kokons der Bombyx Mori-Larve, deren Nahrung nur aus Maulbeerblättern besteht. Wir profitieren von ihren großartigen naturgegebenen Eigenschaften beim Tragen von Maulbeerseide, sie ist hypoallergen, staubabweisend und antimykotisch. Lies mehr im Artikel: Was ist MaulbeerseideWer wissen will, wir wir echte Seide erkennen, kann in diesem Artikel die sicherste Methode lernen, um Seide von anderen Materialien zu unterscheiden: Satin vs. Seide Kissenbezüge - Ist es nicht das Gleiche?

Wie können wir die Maulbeerseidenraupe retten?

Bei der Herstellung konventioneller Seide werden Raupen lebendig in ihrem Kokon gekocht. Sie sind nicht in der Lage, sich in den Schmetterling zu transformieren, der sie hätten werden sollten. Aufgrund jahrtausende langer Züchtung in konventioneller Seidenindustrie haben selbst diejenigen, die schlüpfen könnten, die Fähigkeit zu Fliegen verloren oder besitzen keine Mundwerkzeuge.  

Mit Peace Silk oder Ahimsā-Seide schaffen wir eine ethische Alternative zu konventioneller Seide. Unsere indischen Bauern retten damit nicht nur das Leben des Bombyx Mori Falters, sondern sichern die reinste, natürlichste Qualität der Maulbeeren Peace Silk. Unsere Serikultur-Farmen gehen behutsam mit der Zucht des Bombyx Mori um, sorgen dafür dass Raupen nur Bio-Maulbeerblätter fressen und werden nicht gekocht, sondern dürfen natürlich schlüpfen um ihre vollständige Metamorphose zu durchleben. Erfahre mehr über diesen Prozess und das Schicksal der Seidenraupen in konventioneller Seidenindustrie in unserem Artikel: Was ist Ahimsā-Seide?